HOME

-> Saluut-Lehmann-Download

-> Impressum-Kontakt-Linkhaftung-Quellennachweis

LEBEN - Die Merkmale
LEBEN

ENERGIE - Du bist was Du isst!
ENERGIE
HELLE - Gewohnheit
HELLE
MITTE - Finden Sie Ihre Mitte!
MITTE
ALL - Leben und Lebenselixier
ALL
NUR - Wer gut informiert ist, isst besser!
NUR
NEU - Achtsamkeit & Bescheidenheit machen glücklich
NEU

Zurück zum Ursprung ⇒ Leben ⇒ GABE

Niemand!

Niemand sagt mir, wie ich zu essen und trinken habe!
Niemand sagt mir, wie ich mich zu kleiden habe!
Niemand sagt mir, wie ich zu wohnen habe!
Niemand sagt mir, wie ich zu leben habe!

Es ist einzig meine Selbstverantwortung und somit ist es meine tägliche Aufgabe, meine natürliche Pflicht, mein absolutes Recht und mein eigener Luxus meines Daseins.

Nur ich entscheide selbst und niemals Außenstehende, Besserwisser, Experten (DGE) und schon gar keine Politiker.

Gesundheit ist individuell - NIEMALS politisch!!!
Anwältin Holzeisen zum WHO-Pandemievertrag: Anfänge einer Gesundheitsdiktatur
(PDF Artikelsicherung - RT DE - 21–25 Minuten- von Felicitas Rabe)


Der Affenmeister Armut und weniger Menschen auf der Erde
eine chinesische Parabel von Liu-Ji:
"Im Feudalstaat Chu überlebte ein alter Mann, in dem er Affen hielt, die für ihn sorgten. Die Menschen in Chu nannten ihn Yu gongs, den "Affenmeister" Armut und weniger Menschen auf der Erde . Jeden Morgen versammelte der alte Mann die Affen im Hof seines Hauses und befahl den Affen in die Berge zu gehen. Hier sollten sie, von den Sträuchern und Bäumen Früchte und Beeren sammeln. Als Regel hieß es: Jeder Affe sollte ein 10tel des von ihm gesammelten dem alten Mann übergeben. Wer es nicht tat hatte mit Pein, Schlägen, Folter und ähnlichem zu rechnen.
Eines Tages fragte ein kleiner Affe die anderen:
"Hat der alte Mann all die Sträucher und Bäume gepflanzt?"
Die anderen Affen antworteten:
"Nein, sie sind ganz natürlich gewachsen."
Der kleine Affe fragte weiter:
"Können wir nicht die Früchte des alten Mannes nehmen?"
Die anderen erwiderten:
"Ja, das können wir alle machen."
Der kleine Affe fuhr fort:
"Warum sollten wir dann von dem alten Mann abhängig sein; warum müssen wir ihm alle dienen?"
Yu-li-zi sagt: "Manche Menschen auf dieser Welt regieren ihr Volk durch Hinterlist und nicht durch rechtschaffene Prinzipien. Sind sie nicht genau so wie der "Affenmeister" Armut und weniger Menschen auf der Erde ? Sobald dem Volk das Licht aufgeht funktionieren ihre Hinterlisten nicht mehr."

Grüne
Armut und weniger Menschen auf der Erde verbreiten Falschinformationen der Beweis (RT.DE) - (PDF-Sicherung)

Natürlich!

Das höchste Gut ist meine persönliche Gesundheit. Um diese zu erhalten liegt es in meiner Selbstverantwortung. Sie wird niemals erreichbar durch synthetische Mittel, unnatürliche Substanzen, künstliche Organe oder fremde Körperteile ersetzt!

Natürliches Leben heißt artgerechtes Leben. Heute ernähren wir uns aber, dank industriell gefertigter Lebensmittel, nicht mehr "artgerecht". Neben minderwertiger Qualität, nutzlosen und sogar schädlichen Bestandteilen werden nur noch auf Masse gefertigt. Dazu noch in unnötigen Mengen welche durch den Nichtverbrauch entsorgt werden und ihre Bestandteile und Verpackungen können nicht mehr dem natürlichen Kreislauf zurückgeführt werden.

Wenn Tiere sich nicht artgerecht ernähren, dann werden sie krank. Wir Menschen sind es schon, oder wie erklären Sie sich die weltweite Krankheitswirtschaft?

Antworten zum Leben
Als Mensch sollten wir Wasser trinken und davon reichlich. Sämtliche anderen Getränke sind im Grunde nicht für den Menschen geeignet. Das bedeutet aber auch, dass Alkohol nicht zur artgerechten Ernährung zählt. Es gibt auch keine unbedenkliche Menge.
Unsere Muskeln brauchen Eiweiß, soweit sind wir uns alle einig. Die Eiweißquelle sollte jedoch in der Regel kein Fleisch sein. Um uns artgerecht zu ernähren sollte der Großteil unseres Eiweißbedarfs durch pflanzliches Eiweiß gedeckt werden. Ergo sollten vermehrt Bohnen, Erbsen, Linsen oder Nüsse auf dem Speiseplan stehen.
Unser Darm braucht Gemüse.
Wir sollten ca. ein halbes Kilo Gemüse am Tag zu uns nehmen. Wobei es das perfekte Gemüse nicht gibt. Dafür können wir auch mehr davon essen. Gemüse enthält viele Ballaststoffe! Welche wir Menschen zwingend für einen gesunden Verdauungstrakt brauchen. Denn ist unser Darm gesund sind wir es auch, ist er krank geht das auch auf den restlichen Körper über. Gemüse steckt voll mit Vitaminen und sekundären Pflanzenstoffen. Diese haben die positive Fähigkeit uns vor Krankheiten zu schützen oder sogar zu heilen.

Kohlenhydrate wie Reis, Nudeln oder Kartoffeln eher weniger. Es ist okay, wenn es auch mal Nudeln zu essen gibt, aber eben nur in Maßen und nicht in Massen.

Gesunde Fette gerne viel davon - Fett ist nicht ungesund. Sämtliche tierischen Fette bitte nur in Maßen in den menschlichen Speiseplan integrieren. Faustformel: maximal eine handvoll Fleisch / Wurst (Kinder 80g/Woche; Erwachsen max. 120g/Woche). Alternativ dürfen wir gerne reichlich fette Nüsse und Pflanzenöl zu uns nehmen.

Bei Pflanzenölen sind es insbesondere Rapsöl, Olivenöl, Nußöl oder Leinsamenöl, welche zu empfehlen sind. Davon darf der Mensch auch gerne reichlich auf den Salat geben.

Wie viel Wasser sollten Sie trinken? Der Wasserbedarf Rechner berechnet den individuellen Wasserbedarf: https://www.wasserbedarf-rechner.de/

Ist Obst gesund für den Menschen?
Nicht unbedingt, denn es gibt zahlreiche zuckerreiche Obstsorten, wie Ananas oder Banane, bei denen man aufpassen sollte wie viel man davon isst. Besser für unseren Körper sind zuckerarme Früchte (bitte auch hier Maßvoll) wie zum Beispiel sämtliche Waldbeeren, Äpfel oder auch Wassermelone.

Klappentext + Shop-Link

Weg mit dem Zucker!

Dieser schadet uns Menschen und ist in nahezu allen industriellen gefertigten Lebensmitteln signifikant vorhanden. Wie zum Beispiel in Cola, Fanta und allen anderen Soft Drinks aber auch Säfte gehören zu den ungesunden Zuckerbomben.

Iss dich satt, und warte bis der Hunger kommt, was in der Regel in 3-4 Stunden erfolgt. Je länger die Nahrungspause hinaus gezögert wird, desto mehr Zeit erhält der Körper die aufgenommene Nahrung zu verarbeiten. Oft hilft ein Schluck Wasser und das Hungergefühl verblasst.

Wer pausenlos snackt, hält übrigens den Blutzuckerspiegel konstant oben, was eine kontinuierliche Produktion von Insulin bedeutet, um den Zuckergehalt im Blut wieder her zu stellen. Diese ständige Produktion fördert nicht nur Übergewicht, bringt Krankheiten und Entzündungen im Körper, der Altersprozess wird beschleunigt und das Risiko für Diabetes und Krebs steigt.

Zurück zum Ursprung!

Nach grundlegendem Ernährungswissen folgt nun das Leben,
denn Leben ist Bewegung also jetzt aktiv werden!
(kienbergpark.saluut.de)


GABI & LUTZ
Lehmann
... und sonst:
DDR Spezial
-> DDR
Ausstellung und 3 Zeitzeugen

-> Wohlstand
Quelle von Wohlstand und Glück (nach Deepak Chopra)

-> Spar dir den Arzt
Lösungsmöglichkeiten welche tatsächlich wirken.

-> Medizin
Nährstoffe und Heilpflanzen (Auszug/Auswahl)

-> MinhSan
Restaurant vietnamesische Küche

-> Kienbergpark
Wir bieten Ihnen einen kleinen Einblick in das Kienbergparkareal.
Alle hier veröffentlichten Bilder sind Lizenz- und Kostenfrei!



nach oben
yinyan



EMPFEHLUNGEN:

-> Westeuropa könnte zur nächsten Ukraine degradieren

-> ausserhalb des mainstreams

-> Wehrpflicht? Es wird sie nicht geben!

-> Die Beutegierigen - Ein Blick auf das Berliner Kriegskabinett

-> Wiedervereinigt? HTML-Version
Wiedervereinigt? Sieht nicht danach aus; dafür muss man nur einen Blick in die Zeitung werfen. Im Gegenteil. Die Bewohner des 1990 erworbenen Teils sind entweder der Feind im Inneren oder irgendwie zurückgeblieben. Wie kam es dazu?
Von Dagmar Henn

-> Deutschland im Stechschritt – das Gespött der Welt
Deutschland sollte besser den Mund halten - PDF 4 Seiten 125 KB

-> Westliche Erzählung und feindliche Übernahme
Die Erzählung vom "imperialistischen Aggressor" Russland – Was ist da dran?

-> DIE NAZI-WURZELN DER "BRÜSSELER EU"
Quelle: https://docplayer.org/20928544-Die-nazi-wurzeln-der-bruesseler-eu.html

-> US-Militär hat aktuell einen militärischen "Fußabdruck" in 78 Ländern, die zahlenmäßig erfassten weltweiten "Kriegserfolge" der "unverzichtbaren Nation" USA seit dem 11. September 2001.
Henry Kissinger soll einst gesagt haben:
"Ein Feind der Vereinigten Staaten zu sein ist gefährlich, aber ein Verbündeter zu sein, ist tödlich."

-> Deutsche Finanzlogik???
Finanzierbarkeit des Kapitalismus im politischen Westen

nach oben
yinyan


© 1980-heute Dr.hc. Lutz und Gabi Lehmann saluut Alle Rechte vorbehalten! Publikation lt. GG Grundrechte Artikel 5
doctor honoris causa in circus artibus - academia artium anno 1999/10/09